Zeter Essig und Senf Spezialitaeten

Tradition und Moderne ...

r

Inmitten der Pfälzer Rebenlandschaft entsteht unser feiner ZETER-Essig. Und das seit nunmehr drei Generationen. Als Karl Zeter 1941 die Gimmeldinger Essigfabrik übernahm, erkannte er rasch die Zeichen der Zeit. Seinem Unternehmensgeist ist es zu verdanken, dass das Haus ZETER schon sehr früh moderne und innovative Technik bei der Essigherstellung einsetzte.

Kreative Ideen zahlten sich aber auch bei der Entwicklung neuer Produkte aus:
So gilt unser Unternehmen als Vorreiter bei der Einführung von Fertigprodukten
wie Gurkenaufguss und Salatdressing.

Tradition und Moderne ergänzen sich bei Zeter auf fruchtbare Weise. So entstehen
feine, wohlschmeckende Essige aus der Pfalz.

Es gärt im Keller...

holzspan

ZETER-Essige werden in zwei verschiedenen Verfahren hergetellt.

Beim traditionellen Spanbildnerverfahren werden die Gärbottiche mit spiralförmigen Buchenholzspänen gefüllt, die mit Essigbakterien "geimpft" sind. 8 bis 10 Tage werden sie nun ständig von oben mit der Maische berieselt. Damit die Umwandlung von Alkohol zu Essig auch gelingt sorgt der Essigmeister dabei die ganze Zeit für ausreichend Sauerstoff und die richtige Temperatur. Für die Herstellung hochwertiger Essigprodukte ist sein handwerkliches können trotz moderner Technik nach wie vor unerlässlich.

Beim Submersverfahren schweben die Essigbakterien frei in der Flüssigkeit. Die Essigsäurebildung verläuft daher rascher. Bei diesem Verfahren können wir selbst geringe Mengen unserer Essigspezialitäten sortenrein herstellen.

Damit ZETER-Essig sein volles Aroma entfalten kann, wird er nun in Fässern gelagert. Qualitätsessige ruhen dabei bis zu zwei Jahren im Holzfass

Vor der Abfüllung werden ZETER-Essige schonend filtriert. Wichtige Vitamine und Mineralstoffe bleiben erhalten und machen unseren Essig zu einem gesunden Genuss.